Der SV Geiersthal trauert um seinen Ehrenvorsitzenden

† Alwin Raffer

Von Thomas Gierl 

24.03.2018 - Alwin Raffer, Ehrenvorsitzender des SV Geiersthal, langjähriger Fußball-Schiedsrichter und Gemeinderat von 1984 bis 2002, ist am Donnerstag, 22. März, an den Folgen einer unheilbaren Lungenkrankheit gestorben. 

 

Er hinterlässt Ehefrau Katharina, seine erwachsenen Kinder Alwin und Claudia sowie seinen geliebten Enkel Tobias. Im Kreise einer großen Trauergemeinschaft wurde er am Dienstagnachmittag am Pfarrfriedhof in Teisnach beigesetzt.
 

Alwin Raffer war seiner Lebzeit eng mit dem SV Geiersthal verbunden. Von 1978 bis 1981 lenkte er den Verein als Vorsitzender. In seine Amtszeit fiel die Einweihung des Vereinsheimes am Sportgelände. Darüber hinaus war er zehn Jahre 2. Vorsitzender, acht Jahre Schriftführer, vier Jahre Vertreter der Passiven, zwei Jahre Leiter der „Alten Herren“ und 15 Jahre Schiedsrichter für den Sportverein.

Als aktiver Fußballer bestritt das SV-Gründungsmitglied 198 Pflichtspiele für die Seniorenmannschaften und er war Tormann der ersten Aufstiegsmannschaft des SV. Im Herbst seiner Fußballerkarriere streifte er 303 Mal das rot-weiße Trikot der AH-Mannschaft über. Als Dank für sein jahrzehntelanges Engagement ernannten ihn die Geiersthaler Fußballer zum Ehrenvorsitzenden.

„Wir werden dem Alwin immer ein ehrendes Andenken bewahren. Er hat die Geschichte unseres SV entscheidend mitgeprägt“, verspricht der Vorsitzende Stefan Ketzer. Auch die Gemeinde Geiersthal ist dem Verstorbenen zu Dank verpflichtet. 18 Jahre war er Mitglied des Gemeinderates und dort durch sein Fachwissen und seine umsichtige Art hochgeschätzt.

Die größte Lücke freilich hinterlässt er bei seiner Familie, die sich in den letzten Wochen hingebungsvoll um ihn gekümmert hat. Alwin Raffer war zuletzt schwer gezeichnet von seiner Krankheit. Sein endgültiger Abschied am 22. März war für ihn eine Erlösung.